HELIOS-Klinikum Berlin-Buch

– Ein Mukoviszidose Zentrum stellt sich vor –

Wenn man das Fenster öffnet, hört man die das Zwitschern der Vögel, die erholsame Ruhe lässt einen denken, man wäre im Urlaub.  Leider war es wieder mal nötig zur „i.v.“ nach Buch im Nordwesten von Berlin zu kommen. Erreichbar ist Buch übrigens gut mit der S-Bahn (unmittelbare Nähe des S-Bahnhofes Buch, verschiedene Busverbindungen). In der Kinderklinik des Helios-Klinikum Berlin- Buch macht  ein komplexes Team von Schwestern, Ärzten, Physiotherapeuten, Psychologen, Ernährungsberatern und Sozialarbeitern diesen Aufenthalt so angenehm wie möglich.

 
Seit etwa mehr als 40 Jahren werden hier Patienten mit Mukoviszidose betreut. Vielen werden Frau Dr. Brell, Frau Dr. Graupner und Herr Chefarzt Dr. Tacke mit ihren fürsorglichen Mitarbeitern noch gut in Erinnerung sein. Es sind 60-70 Patienten, die kontinuierlich ambulant und stationär versorgt werden. Unser Zentrum ist von dem Mukoviszidose e.V. Bonn als CF-Zentrum offiziell zertifiziert. Neben den ca. 100-120 jährlich stationär behandelten Patienten betreut Herr OA Dr. Biedermann (seit 1985 Mitarbeiter der Klinik) und Frau Dr. Willenberg (seit 1981 Mitarbeiterin der Klinik) die Patienten auch ambulant. Um die Trennung in pseudomonas- positive und – negative Patienten sicher zu gewährleisten, praktizieren  beide Kollegen an unterschiedlichen Orten des Krankenhauses. Alle modernen Diagnostik-Methoden (Echo-Kardiographie, HR-Thorax-CT, DEXA, Kardio-MRT, Sonographie des Bauches und der Gelenke, spezielle Sputum-Diagnostik,  Belastungsuntersuchungen) stehen sowohl ambulant als auch stationär zur Verfügung und werden in regelmäßigen Abständen nach Absprache mit den Patienten durchgeführt.
Viele Patienten sind froh, dass sie die Unterbringung in einem Einzelzimmer, überwiegend mit Nasszelle  (Dusche und WC) und TV ausgestattet, genießen können. Den älteren Patienten steht ein Netbook mit Internetzugang zur kostenlosen Nutzung zu Verfügung.

 
Die i.v.-Infusionen sind so gelegt, dass die Zeit zwischen den Tröpfen optimal für Freizeitaktivitäten genutzt werden kann. Manche Patienten bringen z.B. ihr Fahrrad mit, um die schönen Radwege der Umgebung (z.B. Panketal-Radweg) zu nutzen. Andere erholen sich auf dem ebenerdigen großzügigen Balkon mit Blick auf den Kinderspielplatz am Haus zum Relaxen. Die Kleinkinder werden täglich liebevoll durch eine „Muko“-erfahrene Kindergärtnerin betreut. Schulkinder „müssen“ auch während des stationären Aufenthaltes nicht auf den Schulunterricht verzichten. Die Krankenhausschule ermöglicht je nach aktuellem Gesundheitszustand eine individuelle Beschulung, ggf. auch am Bett des Patienten.
Jeder Mukoviszidose-Patient bekommt über mindestens eine Stunde täglich individuelle krankengymnastische Anwendungen. Dabei können, je nach aktuellen körperlichen Vermögen, z.B. die Schüttelweste und der Galileo ergänzend zu Thorax- Mobilisation, Massage, Drainagetechniken wie z.B. autogene Drainage etc. eingesetzt werden. Einen besonderen Stellenwert besitzt die Sporttherapie, die unserer unmittelbaren grünen Umgebung praktiziert wird.

 
Einmal wöchentlich findet  die Teambesprechung, nach Wunsch auch mit dem Patienten oder dessen Eltern, statt. Hier werden mit allen an der Behandlung und Beratung beteiligten Therapeuten die aktuellen Befunde besprochen und Lösungen für die krankheitsspezifischen als auch psycho-sozialen Probleme gemeinsam erarbeitet.
Den engen Patienten-Kontakt pflegen auf der Station besonders Schwester Angela und Schwester Martina neben der Stationsschwester Helma. Schwester Elfi  und Schwester Barbara sind als CF-Ambulanzschwestern z.B. auch für die Lungenfunktionstests zuständig. Sie werden oft auch wegen ganz persönlicher Nöte angesprochen. Alle Mitarbeiter qualifizieren sich regelmäßig z.B. durch Teilnahme an den Jahrestagungen in Würzburg  weiter. Auch in den regionalen Qualitätszirkeln Berlin –Brandenburg leisten wir unseren aktiven Beitrag. Unsere Einrichtung beteiligt sich regelmäßig an der Durchführung klinischer Studien. (z.B. Einführung der DNA-se (Pulmozyme®), sowie aktuell bei der Einführung eines neuen inhalatives Antibiotikums)

In den nächsten 2 Jahren wird sich durch den Neubau der Kinderklinik in unmittelbarer Nähe des Hauptgebäudes im ehemaligen Bereich Hufeland der Komfort für die Patienten noch entscheidend verbessern. Einzelzimmer mit Nasszelle, TV und Internetanschluss sind dann Standart. Umfangreiche Freizeitmöglichkeiten und ein Elterhaus, finanziert durch eine Stiftung, werden innerhalb der Klinik verfügbar sein.

Verfasser:
Leiter –CF-Zentrum
OA Dr. Thomas Biedermann
HELIOS-Klinikum Berlin-Buch
Fachambulanz Kinderklinik D2 – G1
Schwanebecker Chaussee 50
13125  Berlin
Tel.(030) 9401 -14435 und -14570

 
Stand: Ende 2009 (außer Adresse)