Klinikum Westbrandenburg | Standort Brandenburg

Klinikum Westbrandenburg | Standort Brandenburg an der Havel

Das Klinikum Westbrandenburg ist ein Zusammenschluss der Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Ernst von Bergmann Potsdam und des Städtischen Klinikum Brandenburg an der Havel.

Seit über 20 Jahren besteht eine Mukoviszidoseambulanz in der Kinderklinik in Brandenburg an der Havel. In den letzten 14 Jahren wurde sie von Herrn Chefarzt Dr. H. Kössel geleitet, der auch pädiatrischer Pneumologe ist.
Seit April 2019 wurde Prof. Dr. Jochen Mainz als Leiter der Abteilung Päd. Pneumologie / Allergologie und Mukoviszidose in die Medizinische Hochschule Brandenburg (MHB), als Oberarzt ans Klinikum Westbrandenburg berufen. In den vorausgehenden 24 Jahren hat er das Mukoviszidosezentrum am Universitätsklinikum Jena wesentlich ausgebaut. Während Anfangs etwa 35 Patienten aus der Region betreut wurden, waren es schließlich 160 betroffene Kinder und Erwachsene, die zu wesentlichen Teilen auch aus den umliegenden Bundesländern Bayern, Sachsen, und Sachsen Anhalt nach Jena kamen. Unter seiner Leitung wurde das CF Zentrum Jena eins der 7 deutschen Zentren im „European Clinical Trials Network“, das schon an den ersten Studien mit CFTR-Modulatoren teilnahm. Mit einem starken Team erfolgten viele CF-Studien, initial mit Schwerpunkt auf die Nasen und die Nasennebenhöhlenbeteiligung bei CF, dann auch auf CF bedingte abdominelle Beschwerden und schließlich im Zusammenhang mit CFTR Modulatoren.

Für das CF Team in Brandenburg an der Havel steht Frau Maria Rehfeldt als Koordinatorin (kinderklinik(at)klinikum-brandenburg.de) sowie die Schwestern Ines, Bianca und Michaela für den Bereich der Lungenfunktion und ambulanten Versorgung im Team. Die engagierte stationäre Koordination erfolgt durch Schwester Katleen (katleen.poerschke(at)klinikum-brandenburg.de).  Auch im schön gestalteten stationären Rahmen werden besondere Bedingungen für Mukoviszidosepatienten aller Altersklassen geschaffen, mit Blick auf die persönlichen und hygienischen Erfordernisse.

Seit August ist die besonders auch im Bereich Mukoviszidose erfahrene Diätassistentin Frau Christiane Binder mit im Brandenburger Team (c.binder(at)klinikum-brandenburg.de), sie hat zusätzlich ¼ Stelle im Klinikum Westbrandenburg, im Standort Potsdam.
In der CF Ambulanz in Brandenburg an der Havel werden CF Patienten ambulant und stationär betreut. I.v.-Therapien können stationär, oder (idealerweise nach kurzer stationärer Einleitung) ambulant erfolgen. Es werden die aktuellen Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie umgesetzt, die Prof. Mainz zum Teil mitgeschrieben hat.
Es wird konsequent nach Besiedlung mit Problemkeimen getrennt. Wir verhindern damit die Kreuz-Übertragung zwischen den Betroffenen. Durch die wissenschaftlichen Schwerpunkte von Prof. Mainz werden von weit her CF Patienten mit besonderen Beschwerden der Nase und ihrer Nebenhöhlen vorgestellt; hier ist enge Zusammenarbeit mit der Klinik für HNO Heilkunde geplant. Außerdem besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Gastroenterologen in Brandenburg an der Havel, um die komplexen CF-Probleme der Beteiligung von Bauchspeicheldrüse, Leber und Darm adäquat zu behandeln.

Wichtig ist uns eine den persönlichen Rahmenbedingungen und Möglichkeiten angepasste Therapie für jeden Menschen mit Mukoviszidose. Wir freuen uns, wenn CF Patienten durch Aktivität und Sport teils sogar belastbarer sind, als ihre Altersgenossen. Wir wollen Menschen mit Mukoviszidose und  ihre Angehörigen dabei unterstützen, die heutigen Chancen mit der angeborenen Multiorganerkrankung wahrzunehmen. Dabei ist die Lebenserwartung mit Mukoviszidose in den letzten 50 Jahren vom Vorschulalter auf heute über 50 Lebensjahre gestiegen, wenn die heutigen Möglichkeiten (auch vor der Einführung von CFTR-Modulatoren) wahrgenommen werden. Dafür stehen wir für Sie im CF Team bereit.

Prof. Dr. med. habil. Jochen G. Mainz
OA, Leiter Mukoviszidose, Päd. Pneumologie und Allergologie
Medizinische Hochschule Brandenburg (MHB)
Klinikum Westbrandenburg Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,
Hochstraße 29,
14770 Brandenburg an der Havel
Tel: 03381-411805
Fax: 03381-411809

j.mainz(at)klinikum-brandenburg.de
rehfeldt(at)klinikum-brandenburg.de