Familienbegleiter

Björn Schulz Stiftung

Die in Berlin ansässige Björn Schulz Stiftung wurde 1996 von der Kinderhilfe-Hilfe für leukämie- und krebskranke Kinder e.V. ins Leben gerufen. Die Kinderhilfe blickt auf eine jahrzehntelange Erfahrungen in der Betreuung von Betroffenen in Berlin und Brandenburg zurück.

Leid teilen – Zeit schenken

Es belastet betroffene Familien sehr, mit ansehen zu müssen, wie ein geliebter Mensch leidet und stellt sie vor große Probleme, alles tun zu wollen, um dem kranken Kind zu helfen und dabei gleichzeitig den anderen Familienmitgliedern gerecht zu werden. Der Kranke leidet aber auch darunter, daß er der Grund für diese familiäre Belastung ist, daß Vater, Mutter und Geschwister mitleiden.

Deshalb haben sich es die ehrenamtlichen Familienbegleiter der Björn Schulz STIFTUNG zur Aufgabe gemacht, neben den Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten den schwerst- und unheilbar kranken jungen Menschen, sowie deren Familien eine liebevolle Unterstützung zu sein. Egal ob sie das durch längere Gespräche oder praktische Umsorgung sind. So sind die „kleinen“ Hilfen häufig die größte Entlastung.

Wir wollen für alle da sein

Die Unterstützung durch einen Familienbegleiter gilt allen Familien, in denen ein Kind, ein Jugendlicher oder ein junger Erwachsener an einer schweren bzw. unheilbaren Krankheit leidet:

  • Blutkrankheit oder Krebs
  • Mukoviszidose oder andere Stoffwechselerkrankungen
  • Muskelerkrankung
  • Herzerkrankung
  • neurologische Erkrankung
  • genetische Erkrankung
  • oder andere schwere bzw. unheilbare Krankheiten

Das ganzheitliche, auf die Bedürfnisse von jungen Schwerkranken und unheilbar Kranken abgestimmte Konzept der Björn Schulz STIFTUNG bietet intensive menschliche Zuwendung in Ergänzung zur bestehenden professionellen Pflege und Schmerztherapie.

„Ambulant vor stationär“

Unsere sorgfältig und professionell geschulten Familienbegleiter können die folgenden Aufgaben übernehmen:

  • Entlastung für die Familie im täglichen Leben, so daß den Angehörigen mehr Zeit und Kraft für das sterbende Kind bleibt
  • Freund/Partner sein für den jungen Patienten
  • Begleitung bei Behördengängen oder bei Arztbesuchen
  • Betreuung von Geschwisterkindern
  • Gesprächspartner für alle Familienmitglieder
  • enge Zusammenarbeit mit behandelnden Ärzten, Pflegediensten und vor allem mit den Angehörigen
  • und vieles mehr …

Dieses Projekt soll dazu beitragen, daß für die kranken Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und deren Familien trotz körperlichem und seelischem Leid eine möglichst hohe Lebensqualität mit größtmöglicher Selbstbestimmung auch in der letzten Lebenszeit gewährleistet wird.

 

Björn Schulz STIFTUNG
Wilhelm-Wolff-Straße 38
13156 Berlin
030/ 398 998 50