Beratungsangebot

Beratungsangebot

Wir bieten Ihnen folgende kostenlose Beratungsangebote an:

Psychosoziale Beratung

Wir bieten:

  • unterstützende Gespräche zur Krankheitsbewältigung
  • unterstützende Gespräche in Krisensituationen
  • Gespräche als Orientierungs- und Entscheidungshilfen, z. B. bei Lebensumbrüchen
  • Gespräche in Konfliktsituationen
  • Unterstützung durch das Aufzeigen von persönlichen Ressourcen zur Bewältigung von herausfordernden Lebenssituationen

Soziale Beratung

Bitte beachten Sie, dass wir selbst keine juristische Rechtsberatung bieten, sondern im Rechtsfall an entsprechende Fachstellen bzw. Anwälte vermitteln. Wir übernehmen keine rechtlichen Vertretungen.

In unserer Sozialberatung klären wir vor allem über Rechte und Möglichkeiten für unterstützende Leistungen auf. Gemeinsam schauen wir, was für Möglichkeiten Sie haben und finden heraus, was Sie in Anspruch nehmen möchten.

Wir bieten:

  • Allgemeine Besprechung sozialrechtlicher Angelegenheiten
  • Aufzeigen von Rechten, Unterstützungsmöglichkeiten und Leistungsansprüchen
  • Unterstützung bei Formulierungen von Antragsstellungen
  • Vermittlung von Kontaktdaten, Ansprechpartner*innen und weiteren Unterstützungsangeboten

Wenden Sie sich gern an uns. Wir hören Ihnen zu und begleiten Sie gern in Ihrem Anliegen

An wen wendet sich unser Angebot der kostenfreien Beratung

Patient*innen

Eltern

Partner*innen

Geschwister

alle weiteren Angehörigen von mukoviszidoseerkrankten Menschen

Weiterhin beraten wir Fachkräfte zum Beispiel aus Kitas, Schulen oder anderen sozialen Einrichtungen. Auch stehen wir gern Arbeitgeber*innen für Gespräche und zur Inforationsvermittlung zur Verfügung.

Unsere Arbeitsweise

In unseren Beratungen arbeiten wir ressourcenorientiert und beziehen immer die vorhandenen Ressourcen der Ratsuchenden mit ein bzw. unterstützen wir durch das Aufzeigen möglicher Ressourcen.

Für uns ist das Leitbild der Selbsthilfe und der Selbstbestimmung der Ratsuchenden handlungsleitend. Ziel ist es, Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Wir verstehen uns als Begleiterinnen und Unterstützerinnen.

Allein die Beratungsnutzer*innen bestimmen das Ziel und den Weg. Nichts geschieht ohne die Einwilligung der Beratungsnutzer*innen. Eine notwendige Kommunikation mit Dritten erfolgt nur gemeinsam mit den Ratsuchenden.

Gespräche werden selbstverständlich vertraulich behandelt: „Nichts verlässt den Raum“.

Für weitere Informationen zur Kontaktaufnahme, zum Datenschutz oder zur Förderung dieses kostenfreien Angebots wählen Sie im Folgenden den entsprechenden Tab.

Bitte beachten Sie für die Kontaktaufnahme die Hinweise zum Datenschutz im Tab „Datenschutz“.

Sie können sich mit Ihrem Anliegen per E-Mail, Telefon oder persönlich an uns wenden.

Bitte beachten Sie aber, dass nicht immer eine Beraterin vor Ort ist. Ihr Anliegen wird aber entgegengenommen und Sie erhalten eine Rückmeldung unter den von Ihnen gewünschten Kontaktdaten.

Wir vereinbaren mit Ihnen einen individuellen Termin für ein Erstgespräch. Gern vereinbaren wir auch Termine in Ihrem häuslichen Umfeld, wenn es Ihnen nicht möglich ist, in die Kontakt- und Beratungsstelle zu kommen.

Per E-Mail können Sie sich gern jederzeit an uns wenden, wir melden uns unter den von Ihnen gewünschten Kontaktdaten zurück.

Telefonisch können Sie sich entsprechend der allgemeinen Büroöffnungszeiten mit einer Terminanfrage an uns wenden. Beziehungsweise können Sie Ihre Kontaktdaten auch auf der Mailbox hinterlassen und die Beraterinnen melden sich zurück.

Gern können Sie auch persönlich ohne Termin zu offenen Beratungssprechstunden in die Kontakt- und Beratungsstelle kommen. Dann können wir direkt das Erstgespräch führen.

Die Öffnungszeiten können Sie hier entnehmen (bitte klicken)

Wichtige Hinweise zum Datenschutz

Bitte sehen Sie davon ab, uns bei der Erstkontaktaufnahme unaufgefordert wichtige medizinische oder behördliche Dokumente mit Ihren personenbezogenen Daten zu zusenden.

Bitte schreiben Sie uns beim Erstkontakt auch keine wichtigen personenbezogenen Daten und Vorgänge. Wir benötigen lediglich eine Kontaktmöglichkeit (Name, Telefonnummer und E-Mail) und eventuell das Thema Ihres Anliegens.

In unserem Erstgespräch werden wir alle Details und weiteren Schritte gemeinsam mit Ihnen besprechen.

Unsere Beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht. Daten werden vertraulich und entsprechend des Bundesdatenschutzgesetzes behandelt.

Das kostenlose Beratungsangebot wird durch Fördermittel des Landes Berlin und des Landes Brandenburg sowie durch private Spenden ermöglicht.