• Klimafahrten an die Ostsee

fit4job Workshop von aktion luftsprung

Ich leite hier eine Ankündigung von Aktion Luftsprung weiter:

„Liebe Community, nachdem auch der zweite Workshop des fit4job Teams von aktion luftsprung im Frühling 2022 von allen Teilnehmer*innen als sehr hilfreich für die individuelle Berufsorientierung bewertet wurde, bieten wir nun einen weiteren Workshop an.  

Angesprochen sind wieder junge Menschen, die mit einer chronischen Erkrankung wie Mukoviszidose, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, Multiple Sklerose oder Rheuma leben, 16 – 25 Jahre alt sind, und vor dem Einstieg in Ausbildung, Studium oder Job stehen. 

Der Workshop besteht aus 3 Modulen: Bewerbungstraining, Psychologische Skills und Potenzialanalyse zur Findung des Traumberufs. Er findet wieder im Online-Format statt.   

21.10.2022, 15.00h – 18.00h 
Bewerbungstraining: Die Referentin gibt Tipps für eine gelungene Bewerbung, zeigt wie wichtig die innere Haltung ist, und beantwortet Fragen zum Umgang mit der Erkrankung gegenüber dem Arbeitgeber.   

22.10.2022, 9.30h – 12.30h 
Psychologische Skills: Die Psycholog*innen im Team zeigen Übungen zur Stressbewältigung sowie zum Umgang mit Rückschlägen und geben hilfreiche Anregungen zur Stärkung der eigenen Ressourcen.  

Potentialanalyse: Alle Teilnehmer*innen erhalten rechtzeitig vor dem Workshop unseren Potentialanalysefragebogen, füllen ihn aus und senden ihn an das Team zurück. Die Psycholog*innen werten die Fragebögen aus und führen dann im Anschluss an den Workshop individuell vereinbarte Einzelgespräche mit den Teilnehmer*innen.  

Anmeldeschluss ist der 07.10.2022.

Bitte leiten Sie den anhängenden Flyer an infrage kommende junge Menschen in Ihrem Umfeld weiter. Sie finden dort auch die Anmeldemodalitäten und weitere Informationen zum Workshop, aber auch unter: https://aktion-luftsprung.de/luftsprung-fit4job/workshop/ 

Herzliche Grüße das fit4job-Team“ 

Eindrücke von der Jahresmitgliederveranstaltung

Letzten Samstag (10.9.22) fand die Jahresmitgliederveranstaltung von uns im Hotel Grenzfall statt. Es haben etwas mehr als dreißig Personen teilgenommen.

Vor der Mittagspause fand die 32. Jahresmitgliederversammlung statt. Am Anfang wurde nach der Begrüßung aller Anwesenden die vom Vorstand vorgeschlagene Tagesordnung von den Mitgliedern per Abstimmung angenommen. Dann wurde das Vorstandsmitglied Katrin Tebel in einer Mitgliederabstimmung als neue stellvertretende Vorstandsvorsitzende bestätigt. Damit übernimmt sie diese Position von Marie-Kristin Kalz, die bereits im Mai von diesem Posten zurückgetreten war.

Dann wurde der Tätigkeitsbericht als Bericht des Vorstandes von Marie-Kristin Kalz mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation (PPT) vorgetragen, wobei zu einzelnen Punkten von anderen Vorstandsmitgliedern oder Beratungsmitarbeitern noch etwas ergänzt wurde.

Es folgte der Bericht der Kassenprüfer und die Jahreserklärung 2021 des Steuerbüros. Schließlich wurde der Vorstand durch die Mitglieder entlastet. Im Anschluss gab es eine angeregte, lange Diskussion zum Thema „Ausblick – Zukunft Projekt Mobile Physiotherapie“, an der sich viele Anwesende beteiligten. Damit endete die Mitgliederversammlung. Der Tätigkeitsbericht, das Protokoll der Mitgliederversammlung, die Jahreserklärung des Steuerbüros sowie der Bericht der Kassenprüfer werden zeitnah auf unserer Homepage veröffentlicht.

Nach der Mittagspause gab es zuerst die Vorstellung der Umfrageauswertung als PPT, vorgetragen vom Beratungsmitarbeiter Constantin Borngesser und von Katrin Tebel. Dann hielt das Vorstandsmitglied Dr. Carsten Schwarz einen Vortrag (ebenfalls als PPT) über Neuigkeiten aus Medizin und Forschung. Zum Abschluss gab es den Vortrag „22 Jahre in der CF-Selbsthilfe – und (k)ein bisschen klüger“ von Kai-Roland Heidenreich (CEO & Vorsitzender, DCFH – Deutsche CF-Hilfe – Unterstützung für Menschen mit Mukoviszidose e.V.). Die ursprünglich angedachte Diskussionsrunde zum Thema „Neue Medikamente – neues Leben?“, die von Herrn Dr. Schwarz moderiert werden sollte, musste leider aus Zeitgründen ausfallen. Schließlich wurde allen Mitwirkenden gedankt und die Anwesenden verabschiedet.

Jahresmitgliederveranstaltung 2022

Liebe Mitglieder,

diesen Samstag (10.9.22) findet ab 9.30 Uhr die Jahresmitgliederveranstaltung statt. Von 10-11.30 Uhr wird dabei die 32. Mitgliederversammlung durchgeführt.

Für alle, die nicht persönlich teilnehmen können oder möchten, wird die Jahresmitgliederveranstaltung per Stream/ Video mit Bild und Ton übertragen. Eine aktive Teilnahme ist online leider nicht möglich.

Wer sich die Übertragung ansehen möchte, muss sich hier anmelden: JMV 2022 Mukoviszidose LVB Be V | Jitsi Meet. Um eine ungestörte Übertragung zu gewährleisten ist es notwendig, dass jeder (passive) Teilnehmer Mikrofon und Kamera ausstellt/ deaktiviert.

Wir freuen uns auf Ihre/ Eure Teilnahme!

Bis Samstag

Muko in Bewegung – kleines Hufgetrappel

Liebe Reitfreunde,

es ist wieder soweit, die Ponys Ikamaus, Queen Ifrica und Bob Marley warten in Potsdam auf euch. 🐎

Eure Reitlehrerin Annina Beck bringt euch Grundlagen (Termine im August 2022) und das Longieren (Termine im September 2022) bei.

Das Angebot richtet sich an Mukoviszidose Betroffene aus Berlin und Brandenburg für Klein & Groß. Und das Beste daran, es ist für euch kostenlos. 🥰

Anmeldung unter enrico.grosse(at)muko-berlin-brandenburg.de

Alle weiteren Infos & Termine findet ihr hier!

Ausstellung „gesehen werden 2“

Am Montag den 20. Juni 2022 findet um 10 Uhr die feierliche Vernissage für die Wanderausstellung „gesehen werden 2“ im Oberbürgermeisterflur (2. Etage) des Rathauses Potsdam statt!

Mit dabei sein wird Mike Schubert, der Oberbürgermeister der Stadt Potsdam und einige Vertreter des Mukoviszidose Landesverbandes Berlin-Brandenburg.

Die Ausstellung ist im Rathaus Potsdam bis Ende Juli für Besucher zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Montag-Freitag von 8-18 Uhr und Samstag von 8-12 Uhr.

Wie bei der Ausstellung im Brandenburger Landtag letztes Jahr werden wieder Fotos des Fotografen Jörg Metzner, der vom Mukoviszidose Landesverband Berlin-Brandenburg zum Fotografieren engagiert wurde, ausgestellt, die in zwei Etappen mit zehnjährigen Abstand aufgenommen wurden.

Jörg Metzner ist es gelungen, die Krankheit sichtbarer zu machen und Menschen zu zeigen, die trotz ihres Schicksals nicht resignieren. Zu sehen sind Mukoviszidose-Betroffene und deren Angehörige. Licht und Schatten werden deutlich, da einzelne Porträtierte der ersten Fotoserie inzwischen nicht mehr leben. Andere Betroffene sind trotz der Erkrankung älter geworden und haben zum Teil durch neue und verbesserte Therapieansätze einen stabilen Gesundheitszustand erreicht. Trauer und Zuversicht werden auf persönliche und einfühlsame Art dargestellt. Eine Arbeit, die auch den Fotografen nachhaltig beeindruckt hat.

Das Projekt wurde von der KKH finanziert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner