Verleihung der Adolf-Windorfer-Medaille 2020

Am 21. Oktober 2020 wurde für jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement die Adolf-Windorfer-Medaille des Mukoviszidose e.V. (Bundesverband) an Frau PD Dr. med. Doris Staab verliehen. Seit 1985 arbeitete sie in der Versorgung von Mukoviszidose-Betroffenen. Sie war sowohl an der Gründung des Mukoviszidose-Landesverbandes Berlin-Brandenburg 1991 und des bundesweit ersten Christiane-Herzog-Zentrums im Jahr 1999 maßgeblich beteiligt.
Neben Ihrer ausgefüllten beruflichen Tätigkeit hat sie sich viele Jahrzehnte ehrenamtlich im Mukoviszidose-Bundesverband, für die Christiane-Herzog-Stiftung und im Mukoviszidose-Landesverband Berlin-Brandenburg engagiert
Gastgeberin der Veranstaltung war die Schirmherrin des Mukoviszidose Landesverbandes Berlin-Brandenburg Frau Sylvia Lehmann MdB, wofür ich mich herzlich bedanken möchte.
Die Verleihung der Medaille hatte der Vorsitzende des Bundesverbandes Stephan Kruip persönlich vorgenommen und die besonderen Leistungen von Frau Dr. Staab gewürdigt.
Zu Gast waren weitere Mitglieder des Vorstandes des Landesverbandes, der Stellvertretende Vorsitzende Sebastian Fritsche und der Vorstand für Finanzen Markus Wittich.
Im Laufe der Veranstaltung wurde das außerordentliche Engagement von Frau Staab gewürdigt und gemeinsam über aktuelle gesundheitspolitische Fragen diskutiert, insbesondere über die Ergebnisse der Petition des Bundesverbandes im Jahre 2017.
und
Die damals benannten Probleme sind immer noch nicht gelöst und bedürfen einer weiteren beharrlichen Kommunikation, um die bestehenden Versorgungsstrukturen zu erhalten. Wir danken Frau Dr Stab für die Zusammenarbeit und freuen uns auf die Zukunft!
Dirk Seifert
Fotos: Büro Sylvia Lehmann MdB